Wie können Sie die Tiere anliefern ?

Die Anlieferung der Tiere/ Trophäen zur Präparation kann frisch (d.h. Zeitnah nach dem Ableben) oder auch in gefrorem Zustrand erfolgen.

Auch die Anlieferung auf Postalischem Wege ist möglich. Dazu packen Sie das Tier/ die Trophäe bitte in mind. 2 Plastikbeutel und in Zeitungspapier ein. Die Zusendung sollte Montag oder Dienstag erfolgen. Bitte informieren Sie uns jedoch vorab telefonisch wenn Sie uns etwas zusenden möchten.


Abschärfen der Häute zur Präparation

Sollte der Wunsch bestehen sich ein Tier als Trägerpräparat oder auch als Ganzpräparat anfertigen zu lassen, finden Sie hier ein paar Tipps für die Vorbereitung der Haut.

Bei Ganzpräparaten sollte die Anlieferung des Tieres/ der Tropähe bitte im Ganzen erfolgen, um ein möglichst gutes Ergebnis erzielen zu können.

Bei Trägerpräparaten schärfen Sie die Haut bitte hinter dem Schulterblatt und etwas über der Mitte des Vorderlaufes ab. Dann schärfen Sie die Haut möglichst nah am Fleischkörper bis zum Ansatz des Schädels ab, ohne einen weiteren Schnitt zu setzen. Am letzten Wirbel (Atlaswirbel) wird dann der Schädel vom restlichen Körper getrennt. Man erhält nun die Haut inkl. des Schädels und kann den restlichen Fleischkörper zur Weiterverwertung verwenden. Ein Drossel-/ Äserschnitt sollte bitte unbedingt vermieden werden! Das folgende Bild zeigt die Stellen, an denen die Schnitte gesetzt werden sollten. Bei weiteren Fragen oder Unklarheiten stehen wir Ihnen gerne telefonich zur Seite.